Sonntag, 20. August 2017

Review: The New Big Boss - 1997

Ben sucht den legendären Fung Man-hin auf. Er möchte einen Mord in Auftrag geben. Dafür muss er sich Man - hin`s Lebensgeschichte anhören. Die Story switcht immer wieder zwischen der Gegenwart und Vergangenheit hin und her - das bremst den Erzählfluss immens aus. Donnie Yen fabriziert 1997 seinen Regiejungfernflug und nützt die damaligen ihm zur Verfügung stehenden Mittel, um einen charmanten Low Budget Hong Kong Movie für Leihvideo Fans zu schaffen. Donnie war zu diesem Zeitpunkt bereits 13 Jahre im Filmgeschäft und konnte auf einige erfolgreiche Filme zurückblicken. Mit The New Big Boss ist ihm sicherlich kein Eastern Meilenstein gelungen. Handwerklich unstabil und mit wenig offene Martial Arts, filmt man lieber die Fights sehr nahe beim Protagonisten - das macht die Kämpfe zwar schnell aber auch sehr konfus und hektisch - das verursacht bei mir übelste Schwindelanfälle.





Sword Action, Martial Arts und Wirework setzten die actionalen Stunt Höhepunkte. Für einen 90er Movie sieht das alles auch äusserst attraktiv, aber auch liebenswert billig aus. Auch wenn man mit unspektakulären Fights, durchschnittlicher Choreographie und einer lahmen Story immer wieder Schwächen aufweist, kann der Film wenigsten mit abstrusen Easterploitation Elementen für Stimmung sorgen. Leider hängt auch die Kamera in den Seilen - keine ruhige Hand und ein schlechtes Auge für den Feinschliff sowie ein hektisches Schnittwerk setzten weitere Tiefpunkte - es entsteht ein äusserst aggressive Filmkomposition, in der man mit viel Hysterie, einiges an Unvermögen zu vertuschen versucht.

Einzig der Blutgehalt und das attraktive Setting wissen durchgehend zu glänzen. Am Ende bleibt eine schwache Regiearbeit, die einen typischen Hong Kong Klopperfilm zeigt, der mit etlichen Luftlochschlägereien für den einen oder andern Lacher sorgt. Das klassische Over Acting des Cast kann man verzeihen, da man dies aus dieser Ecke bereits kennt. Hier bleibt bei mir nur Kultstar Mak Wai-Cheung (aus verschiedenen Shaolin Filmen) und Ben Lam hängen.

Was kann der Zuschauer erwarten? Einen durchwegs charmanten 90er Easternploitation Klopper mit dem Herz am rechten Fleck, der leider handwerklich und rhythmisch total verkackt - da fehlt das Talent zum Feinschliffs. Nette Schauplätze, allerdings hektische Martial Arts, die zu viel schlecht choreographierte Sword Action aufzeigt. Wer auf HK Kino steht sollte sich die erste Regiearbeit von Donnie Yen holen. The New Big Boss wurde von Donnie geschrieben, produziert und regiert. Leider zeigt das Gesamtpacket einiges an Schwächen auf - Für Neueinsteiger eher ungeeignet. Hier empfehle ich eher Spätwerke des Actionkünstlers und Kung Fu Kämpfer, da hier Yens Qualitäten besser zum tragen kommen. Am Ende ist The New Big Boss ein reiner Film für die Fanbase, der verstaubten 90er Jahre Leihvideokultur.

5/10


Sammlung: Endlich wurde der ersten Regiearbeit von Donnie Yen eine deutsche BD Vö spendiert. Leider ist das Bild keine wirkliche Granate und die deutsche Sychro unter dem Durchschnitt angesiedelt. Besonders der Nebencast wurde übelst pornochronisiert. Limitiert auf 0176/1000. Als Extra gibt es ein Interview (mit deutschen Subs) mit Tony Mak Wai-Cheung: 24:23 Min - Hammer!! Er erzählt von der Zusammenarbeit mit Jackie Chan, Jet Li und Donnie Yen - stark. Ansonsten nix Neues von der Front!

4/10

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Review: When She Wakes - Fürchte Deine Träume - 2019

Weil ihr Mann zu betrunken ist, setzt sich Danni hinters Steuer und tritt die Heimreise mit ihren beiden Kindern an. Als sie am Steuer ei...