Sonntag, 19. Mai 2019

Knock Off - Der entscheidende Schlag - 1998


Kurz vor der Rückgabe der Kronkolonie an die Volksrepublik China kommen westliche Geheimdienste in Hongkong einem finsteren Komplott der russischen Mafia auf die Schliche. In den ahnungslosen Mittelpunkt der folgenden, leichenreichen Auseinandersetzung rückt der Schwarzhändler Marcus Ray, dessen gefälschter Markenjeans sich die Gangster als Transportmittel für ihre Miniaturbomben bedienen. Für Ray beginnt ein waghalsiger Balanceakt zwischen CIA und Mafia.

Offizielle Inhaltsangabe



Von diesem Film behauptet JCVD persönlich, dass er sich kaum noch daran erinnern kann, da er während den Dreharbeiten total zugedröhnt war (Quelle John Woo Buch). In der Tat wirkt sein verschwitztes und überdrehtes, teils aggressives Spiel, doch ziemlich ausufernd. Auch wenn der Film von vielen gebasht wird, muss ich doch eingestehen, dass er mir gerade im ersten Drittel recht ordentlich imponiert und durchgehend Druck erzeugt. Gerade bei dem kultigen Rikscha Rennen, kriegt man eine sehenswerte Action aufs Auge gedrückt. Zu diesem Zeitpunkt mochte ich die politische historische Background Thematik der englischen Kolonie und die Rückgabe an Rot China, die sich dann leider nach und nach im Nichts auflöst und erst wieder zum Ende hin mit einem Feuerwerk seine Krönung findet. Zwischendurch will die Geschichte schlichtweg zu viel und man schlendert von einer Agenten Intrige und etlichen Falschspielern zum anderen und mutete dem Action Kollegen einfach zu viel Naivität zu. So kommt es dass ich die Story aus den Augen verliere und nur noch dem wilden Treiben des JCVD fröne, der sich bei jeder noch so unwichtigen Szene, sich seinen Shirts entledigt und seine damals perfekt austrainierten Oberkörper zum Besten gibt.

Natürlich ist Knock Off kein fehlerfreier Buddy Actioner, da fehlt ihm schlichtweg die Magie zwischen dem Starensemble Rob Schneider und JCVD, die an diversen Szenen einen gewissen Nervfaktor erzeugen. Gerade Rob Schneider, gibt wie immer den grenzwertigen Kasperl. Darsteller und Regisseur Tsui Hark (Mad Mission 3) konnte bereits mit Double Dragon mit JCVD zusammenarbeiten und liefert auch hier einen soliden Actioner ab, der leider mit einem Budget von 35Mio, lediglich 44Mio einspielt und bis Expendabels 2 den letzten grossen Kinoauftritt von Dame einläutet.

Auch wen die damaligen Blue Screen Pyro nicht ganz so gut gealtert ist, sorgt die Action immer noch für Laune. Alles wunderbar übertrieben inszeniert, sorgt dieser späte 90er bei mir für beste Unterhaltung. Alles am richtigen Platz und mit der damaligen sozialen Leichtigkeit eines Steven de Souza (Phantom Kommando) Drehbuchs performt, liegt mir Knock Off dann doch ganz gut in der Hand. Mit der damals noch sexy Lela Rochon, die heute nur noch ein Schatten ihrer damaligen schlüpfrigen Form ist. Toller und sehr kreativ gecutete Movie der einen imposanten Bildfluss aufweist und damit auch ordentlich Tempo erzeugt.

Fazit: Wenn auch inhaltlicher Mumpitz und ein zugedröhnter JCVD an der Grenze des Erträglichen agiert, haut es die Action und die bunte Optik raus. Ich mag seinen ausgeflippten Stil und den Mumpitz um die bösen Russen mit ihren Mikrobomben in der "Jeanshose".

7/10


Sammlung: Ich hatte mir ja bereits das MB von Nameless geholt und nun gesehen das sich Focus Media dem 90er Actioner angenommen hat und das Original 35mm Korn beibehalten hat und somit auf eine Kontrastverschlimmbesserungen verzichtet hat, aber trotzdem 3000 Filmfehler korrigiert hat. Somit hat man kein Schindluder mit dem Master getrieben und einiges an Dreck und Verschmutzungen entfernt. Der Kontrast wirkt dadurch kontrastfacher und weniger farbenfroh. Die 2K Restauration kann sich sehen lassen. Laut Schnittbericht handelt es sich hierbei um die ungekürzte Veröffentlichung. Das Nameless MB wird somit verkauft.

Limited Mediabook Cover B 038/165 -Booklet : 36 Seiten -Internationale TV Teasers -Trailers -Interview mit Guido Kessler zu JCVD 2010 -Interview mit Don The Dragon Wilson zur 100'000 Dollar Wette von Roger Corman an JCVD -Diashow Film Poster von 1979 -2018 -Diashow Produktions Infos (Original Pressemappe Tristar Columbia) -Diashow mit unveröffentlichten Privat Fotos Cannes 2008 und 2010 -Audiokommentar : Tom Burgas und Christoph N. Kellerbach vom „Cine Entertainment Talk“ -Es gibt zu jedem Mediabook 8 Original Kinobilder im Format 190x137mm. 9/10







Links das Nameless MB. Rechts das von Focus Media, mit dem erweiterten Text von Blankenberg. Das von Nameless hab ich inzwischen verkauft, da ich hier mit der tollen Focus Vö bestens bedient wurde. Scheiss auf das gezeichnete Artwork.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

The Possession of Hannah Grace - 2018

Die ehemalige, in Ungnade gefallene Polizistin Megan Reed (Shay Mitchell) arbeitet jetzt in einer Leichenhalle und muss dort Nachtschich...