Sonntag, 28. Januar 2018

Review: King Fu - Seine Fäuste zucken wie Blitze - 1974


Kung Fu Meister Wong Fei-Hung (Feng Ku), ist wegen Mordes auf der Flucht vor den Behörden sowie dem skrupellosen britischen Jadehändler Gordon und seinem Leibwächter dem Gangster Li Tian Dao (Wang Hsieh). Um seine Unschuld zu beweisen, bleibt ihm nichts anderes übrig, als seinen lange vergessenen Schlag anzuwenden: Der unsichtbare Tod. Ein tödlicher Tritt, der selbst andere Gegner wie, die Eiserne Klaue oder der Phantom Hammer in die Knie zwingen kann. Wong Fei-Hung hat es wirklich gegeben und ist in ein legendärer chinesischer Volksheld.








King Fu - Seine Fäuste zucken wie Blitze ist Shaw Brothers Genre-Ware der ersten Güte. Für ein Mal kommt hier Handlung vor Action. Der düster inhaltliche Ton um Mord, Verrat und Gier sind ein grosser Bestandteil dieses B-Chopshocky-Films, in dem der übliche Pathos herrscht und die langweilige Wiederholung der beliebten chinesischen Charaktere auflaufen lässt. Als Bösewicht gilt nicht nur ein britischer Kolonial Geschäftsmann der opulenten Opium und Jade Handel betreibt, sondern auch der chinesisch gierige Onkel, der selbst seine Nichte an den Briten verticken würde. Bei diesem Shaw Brother Movie wird vermehrt auf die Niedergeschlagenheit und Ernsthaftigkeit gesetzt, statt auf den unnötigen Hong Kong Humor. Es kommt nur zu einem komödiantisches Intermezzo, dass dann auch relativ schnell angehackt wird, um sich erneut den trüben Charakteren zu widmen. Ansonsten sorgt nur die deutsche Synchro für den einen oder anderen Lacher.

Die Action läuft auf Sparflamme und die Fights sind nicht ganz so aufwendig choregraphiert wie bei anderen Shaw Produktionen. Dafür sind die Sets gehaltvoll gestaltet und können mit prachtvollen Landschaftskulissen beim Showdown punkten. Der etwas unspektakulären Hauptdarsteller Feng Ku, fällt wenig auf und erzeugt eine austauschbare motorische pathetische Eastern Filmfigur. Anosnten kommen hier die üblichen Verdächtigen zum Zug. Einzig Wang Hsieh als Phantom Hammer und Bodyguard bleiben in Erinnerung.

Lieblinsgzitat: "Wollen wir in der Zwischenzeit noch ein Pfeifchen rauchen?"

7/10


Sammlung: BD Amaray aus der Shaw Brothers Collection. Endlich gibt es eine hochwertige BD. Ungekürzt und mit Subs unterstützen Originalszenen. Null brauchbare Extras, dafür eine Hammer Optik. Wendecover mit besserem Artwork und ohne 16er Kleber. 6/10



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Comics: Lady Killer 2

Enthält: Lady Killer (II) 1-5. - Josie Schuller ist das, was man in den amerikanischen 60ern unter einer Bilderbuch-Hausfrau versteht. Doch ...