Mittwoch, 21. März 2018

The Human Centipede III (Final Sequence) - 2015


Der rassistische und sexistische Gefängnisdirektors William Boss ist gezwungen bei seinen Insassen Sparmassnahmen anzusetzen. Sein Berater Dwight Butler hat die zündend Idee, aus den Gefangenen eine menschlichen Tausendfüssler zu kreieren....

Offizielle Inhaltsangabe



Da Dieter Laser sich mit dem holländischen Regisseur Tom Six wegen dessen Drehbuch überworfen hatte, wollte Laser bei Final Sequence, nicht mehr mit wirken. Am Ende konnte man ihn jedoch doch noch für den dritten Teil verpflichten - ein Fehler? Laser Over Acting an der Figur des 100% politisch inkorrekt deutsch-amerikanischen Gefängnisdirektors William Boss ist omnipräsent.

Er verleiht seiner Wut Ausdruck und drückt dem Film seinen ganz eigenen Dieter Laser Stempel auf - sein Over Acting ist dermassen ermüdend, dass ich schon nach 20min die Nase von seinem Schauspiel voll hatte. Jeder Dialoge wird von ihm in Schreien performt und zerrt an den Nerven  Laurence R. Harvey, der Boss`s Berater spielt und sichtlich Freude an dem Projekt von Human Centipede III hat, wird zum wahren Anziehungspunkt und hat mich mit seine  kurzen Auftritten um einiges mehr beeindruckt. Des weitern gibt es Auftritte von Pornostar Bree Olson und B- Stars wie Robert LaSardo, Eric Roberts und Tommy 'Tiny' Lister, die bei mir immer gern gesehen sind.

Der Cast wäre ein Augenweide, leider lenkt man den dritten Teil eher in eine ausufernde Tirade, niemals endenden Laser Improvisationen. Das möchte alles äusserst selbstzynisch, provozierend sein, wirkt  auf mich jedoch hilflos und humorvoll verarmt. Es entstehen kaum Pointen die zünden. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass sich Tom Six, bei dieser Fortsetzung selber feiert und dabei auf die Wünsche und Ansprüche des Fans pfeift.


Fazit: Wer sich an diesen Human Centipede Zynismus jedoch gewöhnt und an dem übermächtigen Darstellung Dieter Laser - denn ich ansonsten sehr schätze - nicht stört, bekommt einen hochgestylten Film mit einigen sicken Ideen in Form von starken Effekten geliefert. The Human Centipede III ist ein Film der sich selber parodiert und durchaus Laune verbreitet kann. Man sollte Final Sequence etwas selbstständiger ansehen und getrennt von den beiden ersten Filmen beurteilen.



5/10

Sammlung: Nach ellenlangen Streitereien um die Synchro hat sich nun Laser Paradise das Teil geschnappt und würdevoll in deutsch synchronisiert. Als Extras gibt es ein Making of, bei dem Bree Olson durch das Geschehen führt. Alternatives Ende hat mir auch gut gefallen. Über die Bildqualität lässt sich streiten. Zwischen souveränen Master bis hin zu Verpixelingen ist hier alles vorhanden. 5/10




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

T-Shirt: Trailerpark

Hab ich für 10.00 Euro an der Comic Con in Frankfurt 2018 gekauft. War der letzte Kauf an diesem Tag und der letzte Stand am Ausgang. War ...