Sonntag, 18. März 2018

Review: Tanz der Teufel 2 - Uncut - 1987

Weil Bruce Campbell am 7. April an das Weekend of Hell kommt, wollte ich mich mit einem seiner Klassiker schon mal aufwärmen. Ich mag den 3.5 Mio teuren Film, der 10mal mehr gekostet hat, als der erste Teil. Als Pionier des Splatstick Genres, das einen ambitionierten Horrorfilm mit humoristischen Einlagen spickt, jedoch seine düstere Seele nicht verleugnet, macht die Evil Dead damals wie heute immens Freude. Seine bizarre Grundstimmung und Over the Top Splattering, schafft ein rasantes Tempo, mit attraktiven Figuren. Das Kammerspiel und das klaustrophobische Set, funktioniert und Campbell, hängt hier auch nicht mehr den Dümmling aus dem ersten Teil raus. Er wirkt eher wie ein Militär Veteran, der den Dämonen an die Eier geht.






Jede Menge Stop Motion FX und eine starke Atmo runden den gigantischen Effecktfilm gekonnt ab. Hatte ich mich früher, zu jüngeren Jahren an seiner Lächerlichkeit gestört, mag ich heute seine Selbstironie. Tanz der Teufel 2 kann durchaus auch als Hommage seiner selbst angesehen werden.


10/10




Sammlung: Das wattierte Mediabook von studiocanal. Gigantisches HD Master, lassen den Film in neuem Licht erstrahlen - chapeau! Auch die Aufmachung als Buch der Dämonen mit Skizzen Artwork und Einleitung lassen die Vö überaus ansehnlich erscheinen. Viel Extras u.a. Interview mir Campell, oder Ausiokommentar von Raimi, Nicotero, Campbell und Drehbuchautir Scott. Alles mit deutschen Subs. Tolle Veröffentlichung, besser kann man eibe Film nicht rausbringen. 10/10









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Birds of Prey - Angriff der Killervögel - Uncut - 1987

In Mexiko, Peru, Italien uns Spanien erheben sich die Vögel gegen die Menschen und wollen sich wegen deren radikalen Eingreifen in ihr Ö...