Donnerstag, 12. Juli 2018

I Spit on Your Grave - 2010



Regisseur Steven R. Monroe hatte 2010, das Rape and Revenge Exploitationkino mit dem Remake von I Spit on Your Grave aus dem Jahre 1978 neu belebt. Ich tat mich immer etwas schwer mit dem Original, dass mir schlichtweg zu langatmig erschien. Auch das Remake nimmt sich Zeit, mit dem Aufbau und den Drangsalierungen - Fokus liegt hier auf der negativ provozierenden Vergewaltigung. Das alleine war für mich ein Grund den Indie Terror Film, lange vor mich herzuschieben. Es gibt zwei Sachen, die ich bei Filmen nicht ausstehend kann: Vergewaltigungen und das Töten und Quälen von Tieren. Sarah Butler als Jennifer Hills wurde gerade bei der Misshandlung durch ihre Peinigern gefordert und legt eine intensive Performance hin. Sie ist über Strecken Dreh und Angelpunkt, dieses humorlosen und harten Genrevertreter. Erst beim Finale sorgen einige One Liner für ein Schmunzel und entschärfen das Torture Element.


Handwerklich toll inszeniert und mit dem Indie Charme ausgestattet, sorgte die nüchterne Ambiente für den visuell dreckigen Grundton des Films. Die wenigen Effekte zum Ende hin, sind handgemacht und souverän choreographiert.

Fazit: Dreckiger Low Budget Beitrag des Rape and Revenge Genres. Starke Performance von Jennifer Hills, die sich in das Herz des Horrofans spielt - hat schon einen gewissen Kultstatus. Ein würdiges Remake, dass attraktiv Schauwerte von explizite Härte auffährt. Hart und stimmig - ein Muss für den Torture Fan und Freunde des Bastard Kinos.

8/10



Sammlung: Das Mediabook ILLUSIONS UNLTD. films (Mediabook / Cover A)Limitedd Edition 446/500. Leider fallen die Extras etwas mau aus und ein 17minütiges Making Of und Stimmern zum Film sidn leider ohne deutsche Subs!Mit Bild dun Ton bin ich äusserst zufrieden und wurden auch mit besten deutschen Synchronstimmen ausgestattet. Solide Vö.
Preis: 50.00







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Metallica Through the Never - 2013

imdb