Freitag, 22. März 2019

Prom Night - Die Nacht des Schlächters - 1980


Ein schreckliches Geheimnis verbindet die vier Teenager Wendy, Jude, Kelly und Nick: Eine Tragödie, der die damals zehnjährige Robin zum Opfer gefallen ist und die sich zum sechsten Mal jährt, als sie sich für ihre Prom Night vorbereiten. Aber noch jemand bereitet sich vor: Ein mysteriöser Anrufer schwört dem Quartett nämlich blutige Rache. Und versetzt so nicht nur die Schule in Panik, sondern auch die mittlerweile zum Teenager gereifte Schwester des Opfers (Jamie Lee Curtis). Die Weichen für einen blutigen Schulabschlussball sind gestellt...

Offizielle Inhaltsangabe



Wenn in einem Slasher mit einer Runtime von 93min erst in der 63 der Killer mit seiner Arbeit beginnt und dann in den restlichen 30 min lediglich 5 Leute auf recht unspektakuläre Art und Weise platt macht, hab ich da schon meine Mühe mit. Paul Lynch zeigte diverse Schwächen in seinem Skizzierung und dem Spannungsbogen auf, so richtig kribbelig wird Prom Night nie. Bereits zwei Jahre später sollte er bei einem weitern Slasher Humongous (1982für dieselben dramatischen Defizite und dem übergewichtigen Füllmaterial verantwortlich sein.

Prom Night war damals kein guter Slasher und unterlag den damaligen starken Mitbewerben um Meilen und ist inzwischen auch regelrecht schlecht gealtert. Abgesehen von der psychotischen Kinderspielszene zu Beginn und dem Flair von Jamie Lee Curtis, hat der Film nicht wirklich was zu bieten. Alles sehr lahm und ohne imposante oder gut aufgebaute Kills abgehackt, verliert sich die Story über Weiten im verkrampften Figurenaufbau und vergisst zwischenzeitlich das der Genre Liebhaber, sowas überhaupt nicht sehen möchte.

Fazit: Die Prom Night fällt bei mir auch in der Zwitsichtung durch. Zu lahm an Spannung, zu blutleer und zu viel Stillstand, sorgen für eine sperrige Unterhaltung, die ich dem Slasher einfach nicht verzeihen mag. Da hilft auch die Präsenz von Jamie Lee Curtis nicht drüber hinweg. Schläfriger kanadischer Slasher, der von seinem Ruf zum Kultstatus lebt.

4/10

Sammlung: Das Koch MB. Booklet -Audiokommentar mit Regisseur Paul Lynch, Drehbuchautor William Gray und Moderator Paul Jankiewicz "The Horrors Of Hamilton High: The Making Of Prom Night" Featurette -Zusätzliche Szenen aus der TV-Fassung (mit Intro von Cutter Michael MacLaverty) -Outtakes -Original Kinotrailer -Radiospots - Bildergalerie mit seltenem Werbematerial. Wer sich für diesen Film interessiert sollte sich dieses kostengünstige Mb geben - man wird es nicht bereuen. 8/10



Kommentare:

  1. Nen lahmen Slasher wegen der Goodies als MB? Wäre dann doch nicht meins,wo ich mich eh zurückhalten will (sagt der, der sich Warbus 2 gegönnt hat). Aber prickelnd fand ich den Prom night auch nie. War halt damals Jamie Lee Curtis und Horror, die die Hoffnungen geschürt haben.

    Gruß
    Harry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warbus 2, habe ich mir auch bestellt. Mal gucken, geh da ohne Erwartungen ran. Ich hatte Prom noch nicht in der Sammlung und hab den damals nur als rip gesichtet, dann passt die Anschaffung. Koch ist ja meistens sehr fair mit den Preisen und stehen immer für Material Qualität.

      Gruss
      zult

      Löschen
  2. Als Sammelobjekt ist das MB von Prom Night schon ein Blickfang,aber der Film ist auch für mich ein totaler Schnarcher!!!Warbus 2 steht auf meiner Liste,aber den werde ich mit Sicherheit auf der kommenden WoH ergattern können!!!

    Gruß
    Sean Archer

    AntwortenLöschen

The Possession of Hannah Grace - 2018

Die ehemalige, in Ungnade gefallene Polizistin Megan Reed (Shay Mitchell) arbeitet jetzt in einer Leichenhalle und muss dort Nachtschich...