Dienstag, 25. Juni 2019

Review: St. Agatha - 2018


Mary ist ledig und schwanger – ein denkbar ungünstige Kombination in den 1950er Jahren. Um halbwegs mit der Situation zurechtzukommen, zieht sie in eine von Nonnen geführte Unterkunft für Frauen in ihrer präkeren Situation. Dort spürt Mary jedoch schnell, dass es nicht mit rechten Dingen zugeht und dass die Nonnen alles andere als fromm und gutmütig sind. Die sadistische Behandlung wird immer schlimmer und bald muss Mary um ihr und das Leben ihres ungeborenen Kindes kämpfen…

Offizielle Inhaltsangabe



Dramatische Story um schwangeren Mädchen, die sich bei den Nun`s um ein  frisches und erläutertes Leben bemühen, der wenig auf plakativen Horror setzt und dafür eher die menschlichen Abgründe fokussiert und somit überhaupt nicht meins. Allerdings stammt das von Darren Lynn Bousman, dessen SAW Sequels mir dann doch ziemlich imponiert haben, aber seit dem Musical Repo! The Genetic Opera (2008) völlig von meinem Radar verschwunden ist - ich hasse Musicals. Leider mag ich auch keinen Nunploitation, ausser der Tittenszene mit Ornella Mutti aus den 70er.

St. Agatha, ist etwas orientierungslos und weiss nicht so recht wo er hin soll - Drama, Nunpploitation, WIP oder Horror, alles mit dabei nur schlichtweg von allem zu wenig um mich da an die Wand zu nageln. Die losen Enden des Horrors Element machen Platz, um am Ende vollumfänglich dem Crime Drama die Bühne zu überlassen. Mich haben die öden Schikanen und Drangsalierungen der Nonen gegenüber Mary (etwas ausdruckslos von Sabrina Kern performt) total gelangweilt. Ebenso ist das alles ziemlich günstig inszeniert und ist da echt nen Steinwurf von eines B - Movies entfernt. Ne, da passt rein gar nichts, ausser man empfindet Mitleid mit den Pregnant Girls.

Fazit: Schwaches Vehikel aus Crime Drama, Nunploitation, Women in Prison und Horror. Hat mich jetzt zu keiner Zeit abgeholt und ködert am Ende nur den Horror Fan mit Etikettenschwindel. Den in Wahrheit ist St. Agatha nur abgedroschenes Schicksals Kino auf Sparflamme mit Nonnen als Folterer.

3/10


1 Kommentar: