Donnerstag, 30. April 2020

171. Underwater - Es ist erwacht - 2020





Nach der Trailersichtung, habe ich hier einen Mix aus Alien, Sphere und Abyss erwatet und sowas ähnliches bekommt man schlussendlich dann auch von Regisseur William Eubank (Signal 2014) geboten. Hochstehend inszeniert und in ein tolles Interieur gepackt (die Tauchanzüge sind der Hammer) verzichtet die Kamera auf grössere Panoramas sowie architektonische Inszenierungen und ist immer nahe bei den Darstellern. Somit wird dass alles sehr eng, macht den Film aber klein und hektisch. Hier entsteht eine der grossen Schwächen von Underwater - die Action ist übelst verkrampft. Alles hektisch gecutet und mit wenig Feingefühl editiert, verliert sich das toll gemachte Unwesen aus den Tiefen und geht in all den Dunkelheit unter. Echt Perlen vor die Säue.

Mit Kristen Stewart und Vincent Cassel konnte man zwei Stars verpflichten, die auf dem Papier toll aussehen, jedoch im Film, Dank schlichtem Charakter Background Design einfach nur flach rauskommen. Beide Hauptfiguren wie sämtlicher Nebencast wird übelst von der Show der Unterwasser Spezies abgetrocknet. Ergo: Dank schwachen Figuren wirkt, dass brutalst belanglos. Einzig die wenigen Szenen des Monsters (Typ: Xenomorph/Cthulhu) halten mich am Ruder und am Ende ist das mir echt scheiss egal was mit der Besatzung geschieht und hab mir einzig über die wenige tollen Monster Designs und der Atmosphäre des Film gefreut. Spannend empfand ich Underwater - Es ist erwacht, zu keiner Minute.

6/10
ofdb

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen