Sonntag, 27. Juni 2021

Immortal Combat - 1994

Immortal Combat aus dem Jahre 1994 wurde hier unter dem Alternativtitel Ready to Kill: Battle of the Ninja nochmals aufgelegt und ich hab natürlich zugegriffen. WTF was war das für ein konfuser und skurriler Plot. Ein Serienkiller schlitz die Bullenkollegin des Buddy Teams Piper/Chiba auf, die sich dann auf die Spuren des Täter begeben und dabei einen illegalen Handel chemischer Waffen an den Iran aufdecken, sowie an die diabolische Meg Foster geraten (ich liebe ihre psychodelischen Augen) die mit einem alten Maya Rezept unverwundbare Menschen erschaffen kann.

Das ganze ist dermassen cheesy, dass es für mich zu einem wunderbaren Videotheken Schlock wird, bei dem man merkt, dass gerade Roddy Piper richtig Bock auf die Parade hat und sich in der Kulisse wohl fühlt. Zu viel Buddy Movie sollte man allerdings nicht erwarten, da Sonny Chiba etwas wenig Screentime auffährt, aber zwischendurch immer wieder seine Ninja Action reindonnert. Ich mag den Cast total gerne und wie bereits erwähnt feiere ich den hypnotisieren mich Foster Blick. Ebenso an Bord Tom Lister Jr, den ich hier signiert habe. Auch dessen Filmcharakter kommt leider zu kurz und finden wie so manches nicht wirklich in das Geschehen hinein. Aber bei solchen B - Kracher kann man da locker drüber hinweg gucken und sollte da nicht allzu sehr den Kritiker raushängen lassen. 

Der Film besitzt ordentlich Schmackes und Piper als Comic Relief bringt Immortal Combat souverän über die Ziellinie. Seine Action beschränkt sich vorwiegend auf Wrestler Raufereien, während Chiba halt bei seinen Kurzauftritten immer wieder flinke Ninja Zeug päsentiert. Ne, ich will da auch keine allzu grosse Worte verlieren und es sei zu erwähnen, wer auf dieses 90er Jahre Leihvideo Ding wie ich steht, sollte Battle of the Ninja nicht verpassen - total wirre Abenteuer Klopper Mix.


6/10



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen