Sonntag, 31. Oktober 2021

Live or Let Die - 2020

Live or Let Die, entstand nach einem Kurzfilm von Manuel Urbaneck und ist ein aufwendig und gelungener Zombiebeitrag aus Deutschland. Das schmale Budget sieht man der Produktion kaum an. Das ist auf den Punkt getrickst und editiert. Die Zombie Performance sieht von wenigen Ausreissern glaubwürdig aus und die Make Ups sind ein Augenschmaus für jeden Fan der einen ranzigen Zombie zu schätzen weiss. Selbiges gilt auch für das Gekröse und Schmodder, das sich zwischen sicherem CGI und etwas pflichtbewussten Handwerkzeug, die Klinke in den Stumpf geben.

Die Geschichte um zwei Überlebende die sich durch die vielen tollen Sets bewegen, agiert stilsicher und trumpft mit imposanten Kulissen - die Szene mir den Rehen ist ja ein Knaller. Somit erzeugen die Macher eine in sich geschlossene glaubwürdig apokalyptische Welt, in die man eintaucht und mit den Charakteren an dem Roadtrip in eine sicher Zukunft teilnimmt. Urbaneck übernimmt hier gleich selbst die Hauptrolle. 

Wenn man der Indieproduktion einen Vorwurf machen kann/will, ist es höchstens dass man nach gewohnten US Muster agiert und einem The Walking Dead Algorithmus folgt und die eigentlichen Stärken in den Hintergrund drängt - etwas das Rammbock besser gelöst hat. Allerdings ist es eine Freude mit anzusehen, dass aus Deutschland ein solch ambitiöser Genrefilm kommt und es bleibt zu hoffen, dass da noch viel untotes Zeuch von dem Creativ Team um Urbaneck auf die Menschheit losgelassen wird. 

8/10

ofdb






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Review: The Slayer - 1982